Zum Hauptinhalt springen

Bei der Sicherheit politisieren die Linken links aussen

Die linken Kandidierenden für den Berner Stadtrat finden Hausbesetzungen und unbewilligte Demonstrationen nicht so schlimm.

Hausbesetzungen wie diese an der Effingerstrasse stossen bei vielen Kandidierenden auf Verständnis.
Hausbesetzungen wie diese an der Effingerstrasse stossen bei vielen Kandidierenden auf Verständnis.
Franziska Scheidegger

Mehr Zurückhaltung der Polizei, weniger Überwachung und eine breite Akzeptanz für Hausbesetzer und unbewilligte Demonstrationen. Die Kandidierenden für den Berner Stadtrat von GFL bis ganz links sind sich bei diesen Themen einig. Dies geht aus einer Auswertung von Smartvote-Fragen zum Thema Justiz und Polizei hervor, die weit über die Hälfte der Kandidaten der jeweiligen Listen beantwortet haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.