Zum Hauptinhalt springen

Baumhaus im Breitenrain geräumt

Grosseinsatz im Nordquartier: Polizei und Feuerwehr haben die Rapunzel-Aktivisten vom besetzten Baum geholt. Kurz darauf wurde er gefällt.

Am Mittwochmorgen wurden die beiden Baumbesetzer aus ihrer Hütte geholt.
Am Mittwochmorgen wurden die beiden Baumbesetzer aus ihrer Hütte geholt.
mer
Fertig Besetzung: Polizei und Feuerwehr waren mit einer Hebebühne vor Ort.
Fertig Besetzung: Polizei und Feuerwehr waren mit einer Hebebühne vor Ort.
Franziska Rothenbühler
Es ist eine Protestaktion gegen die Migros, die auf dem Grundstück, das an den Breitenrainplatz grenzt, eine neue Filiale sowie Wohnungen und Gewerberäume bauen will.
Es ist eine Protestaktion gegen die Migros, die auf dem Grundstück, das an den Breitenrainplatz grenzt, eine neue Filiale sowie Wohnungen und Gewerberäume bauen will.
Adrian Moser
1 / 10

Am frühen Mittwochmorgen spielten sich in der Allmendstrasse im Breitenrainquartier seltsame Szenen ab. Das Strassenstück zwischen Breitenrain- und Moserstrasse war abgesperrt, Polizisten in Vollmontur stehen herum. Auch die Feuerwehr und Sanitäter haben sich in der abgesperrten Strasse positioniert.

Das grosse Aufgebot galt den beiden Politaktivisten, die sich seit letzter Woche in einem selbstgebauten Bauhaus verschanzt haben. Die Migros, der das Grundstück gehört, auf dem der Baum steht, ging nun die Geduld aus, und liess den Baum durch die Polizei räumen.

Der Einsatz im Video:

Wer daran zweifelte, dass der lange Arm des Gesetzes nicht bis unter den Wipfel des rund zehn Meter hohen Baums reicht, täuschte sich. Per Hebebühne wurden die Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern direkt bis vor die Baumhaustür transportiert. Dort erwartete sie kein Widerstand. Die Frau und der Mann standen mit gepackten Rucksäcken zur Abreise bereit. Unter Jubel von politisch Gleichgesinnten, die sich vor den Polizeiabsperrungen versammelt haben, wurden die beiden Besetzer zurück auf den Boden gebracht.

Die Baumhütte wurde nach dem Auszug ihrer Bewohner kurzer Prozess gemacht. Noch vor Mittag wurde Sie abgerissen, danach wurde auch der Baum gefällt.

Die Polizei habe das Ziel gehabt, die Besetzer dazu zu bringen «den Baum selbstständig zu räumen», sagt Mediensprecherin Jolanda Egger am Mittwochmorgen vor Ort. Da dies nicht gelungen sei, habe man sich nun zu «Massnahmen» entschieden. Nähere Informationen zum Einsatz stellte die Kantonspolizei Bern im Verlaufe des Tages in Aussicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch