Baugesuch für «Baumzimmer» wird sistiert

Das Regierungsstatthalteramt hat das Baubewilligungsverfahren für das Projekt «Baumzimmer» in der Lorraine sistiert.

Der Streit um das Projekt «Baumzimmer» ist um ein Kapitel reicher.

Der Streit um das Projekt «Baumzimmer» ist um ein Kapitel reicher.

(Bild: zvg)

Der Streit um das Projekt «Baumzimmer» in der Lorraine geht in eine weitere Runde. Wie die «Berner Zeitung» am Donnerstag berichtet, hat das Regierungsstatthalteramt die Baubewilligung sistiert. Das Projekt ist unter anderem deshalb umstritten, weil die Stadt Bern nachträglich die baurechtlichen Grundlagen anpassen wollte. Solange die Frage der Bauklasse nicht geklärt ist, bleibe das Gesuch vorerst hängig, sagt Gemeinderat Alexandre Schmidt (FDP) gegenüber der «Berner Zeitung».

Für Schmidt stellt die Sistierung keine neue Ausgangslage dar, die Kritiker des Projektes, darunter die Vereine «Läbigi Lorraine» und «Hier baut das Quartier», sehen das aber anders. Laut «Berner Zeitung» erwägen sie im Bewilligungsfall eine Aufsichtsbeschwerde.

gbl

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt