ABO+

Bahn vergrault, Stadt lädt ein

Die Bundesbahnen wollen die herumhängenden Jugendlichen vor dem Berner Bahnhof loswerden. Die Stadt hat völlig andere Pläne: Sie will beim Bahnhof neue Sitzbänke aufstellen.

Ein paar Leute, die vor dem Berner Hauptbahnhof herumstehen, sind noch kein Problem, doch Menschengruppen stören laut SBB den Pendlerfluss.

Ein paar Leute, die vor dem Berner Hauptbahnhof herumstehen, sind noch kein Problem, doch Menschengruppen stören laut SBB den Pendlerfluss.

(Bild: Adrian Moser)

Simon Preisig@simsimst

Sie trinken Bier, rauchen Zigaretten und drücken auf ihren Smartphones herum: Nach Feierabend treffen sich Jugendliche beim Haupteingang des Berner Hauptbahnhofs. Wenn dann auch noch die Pendler zu den Zügen gelangen wollen, wird es zuweilen eng zwischen Tibits und Confiserie Sprüngli. Zu eng, finden die SBB. Sie haben Sprüngli ein anderes Ladenlokal angeboten und wollen den Eingang so umbauen, dass dort nicht mehr herumgehängt werden kann. Auch oben sind Umbauten geplant. Dort muss mit dem Côté Sud ein klassisches Restaurant weichen – dafür wird der Vegi-Imbiss Tibits doppelstöckig (der «Bund» berichtete).

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt