Zum Hauptinhalt springen

Bärenpark-Mauer muss saniert werden

Die Mauer des Bärenparks muss teilweise neu aufgebaut werden. Grund sind Erosionsschäden von über einer Million Franken wegen des Einbaus von nicht frostbeständigem Beton. Aus touristischen Gründen bleiben die Bären während der Sanierung im Park.

Die Mauer des Bärenparks muss teilweise neu aufgebaut werden.
Die Mauer des Bärenparks muss teilweise neu aufgebaut werden.
Valérie Chételat
Grund sind Erosionsschäden von über einer Million Franken.
Grund sind Erosionsschäden von über einer Million Franken.
Valérie Chételat
Den Berner Bären steht nun eine Grossbaustelle bevor.
Den Berner Bären steht nun eine Grossbaustelle bevor.
Adrian Moser
1 / 6

Auf die Berner Bären kommen unruhige Zeiten zu: Nach dem Bau des lange ersehnten Lifts im kommenden Sommer muss nächstes Jahr die Krone der oberen Mauer saniert werden. Dabei werden 25 Zentimeter abgetrennt und wieder neu aufgebaut, wie Stadtbaumeister Thomas Pfluger als Leiter von Hochbau Stadt Bern (HSB) in einer schriftlichen Stellungnahme festhält. Grund für die Arbeiten am bloss sechsjährigen Bauwerk seien «Erosionsspuren», die auf die Wahl einer «nicht frostbeständigen Betonmischung» zurückzuführen seien. Geringe Schäden weise auch die seitliche Mauer beim Lift auf. Diese könnten «in einem einfachen Verfahren im Zuge des Liftbaus ohne Verzögerung und ohne Belastung des Budgets für den Liftbau bearbeitet werden», schreibt Pfluger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.