Zum Hauptinhalt springen

Autosteuern und andere Unklarheiten

Die Berner Regierung rechnet mit weniger Nationalbankgeld und budgetiert die Motorfahrzeugsteuern immer noch gemäss Volksvorschlag.

Beatrice Simon und Bernhard Pulver informieren an einer Medienkonferenz zum Kantonsbudget, das voraussichtlich mit einem Defizit abschliessend wird.
Beatrice Simon und Bernhard Pulver informieren an einer Medienkonferenz zum Kantonsbudget, das voraussichtlich mit einem Defizit abschliessend wird.
Adrian Moser

Zuerst die wichtigsten Eckdaten: Das Kantonsbudget 2012 sieht in der laufenden Rechnung – bei einem Aufwand von 10,6 Milliarden – ein Defizit von 156 Millionen Franken vor. Die Nettoinvestitionen, die der Kanton nicht vollständig aus eigenen Mitteln finanzieren kann, belaufen sich auf 623 Millionen. Unter dem Strich resultiert eine Neuverschuldung von 155 Millionen Franken. Anfang März habe man für das Budget 2012 noch mit einem Defizit von bis zu 800 Millionen rechnen müssen, sagte Finanzdirektorin Beatrice Simon – und nannte dann als wichtigste Gründe für die Verbesserung der Lage:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.