Zum Hauptinhalt springen

«Autos sollen in den Vororten rumfahren»

Der dänische Architekt und Stadtplaner Jan Gehl empfiehlt der Stadt Bern, das Stadtzentrum entschiedener vom Autoverkehr freizuhalten. Beeindruckt zeigt er sich von der grossen Anzahl Velofahrer in der Bundesstadt.

Herr Gehl, im Buch «Städte für Menschen» schreiben Sie, dass jede Stadt «bauliche Einladungen» ausspreche – sei es an Autofahrer, Velofahrer oder Fussgänger. Wozu lädt die Stadt Bern ein und wer wird damit angesprochen?

Die Stadt Bern versucht, möglichst alle Verkehrsteilnehmer «einzuladen»: Busse, Autos, Anlieferer, Velofahrende, Fussgänger. Die Stadt könnte eindeutigere «Einladungen» an die Menschen richten, am öffentlichen Leben teilzunehmen und die Stadt zu geniessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.