Ausschreitungen auf Schützenmatte: Vier verletzte Polizisten

Bei einem Einsatz bei der Berner Reitschule sind vier Polizisten leicht verletzt worden. Das teilte die Kantonspolizei Bern am Sonntag mit.

Auf der Schützenmatte ist es in der Nacht auf Sonntag nach Angaben der Polizei zu Ausschreitungen gekommen.

Auf der Schützenmatte ist es in der Nacht auf Sonntag nach Angaben der Polizei zu Ausschreitungen gekommen.

(Bild: Franziska Scheidegger (Archiv))

Mehrere Personen hätten im Bereich der Unterführung bei der Schützenmatte Container auf die Strasse geschoben, schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung vom Sonntag. Die Schützenmattstrasse sei dadurch blockiert worden. Kurz nach Eintreffen der Polizei um 03.15 Uhr hätten Vermummte zudem damit begonnen, einen Teil der Barrikaden anzuzünden.

Die Polizei versuchte nach eigenen Angaben, den Verkehr umzuleiten. Dabei seien die Einsatzkräfte mit Flaschen, Steinen und anderen Gegenständen beworfen worden. Die Polizei habe mit einem Gummischrot-Einsatz reagiert. «Durch den gezielten Mitteleinsatz gelang es, den Raum für die Aufräumarbeiten freizuhalten», schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung.

Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Lorrainebrücke sowie die Neubrückstrasse auf Seite Bollwerk wurden zeitwese gesperrt. Die Schützenmattstrasse blieb für die gesamte Dauer des Einsatzes bis gegen 05.45 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Polizei schliesst nicht aus, dass nebst den vier Polizisten noch andere Personen verletzt wurden. Entsprechende Angaben lägen ihr derzeit nicht vor, heisst es im Communiqué.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt