Zum Hauptinhalt springen

Ausschaffung statt Operation

Obwohl er dringend auf medizinische Versorgung angewiesen ist, will das Staatssekretariat für Migration den Eritreer Tsehaye Zerai als Dublin-Fall nach Italien überführen.

Fabian Christl
Tsehaye Zerai kann seinen linken Arm kaum mehr bewegen.
Tsehaye Zerai kann seinen linken Arm kaum mehr bewegen.
Manu Friederich

Der Flug ist auf Freitag, 9.40 Uhr, angesetzt. Eine Maschine von Amadeus soll Tsehaye Zerai von Zürich nach Mailand bringen. Der Eritreer hat im letzten Sommer ein Asylgesuch in der Schweiz gestellt. Wie sich im Zuge des Verfahrens herausstellte, wurde er aber bereits in Italien registriert. Aufgrund des Dublin-Abkommens ist deshalb Italien für sein Asylgesuch zuständig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen