Zum Hauptinhalt springen

Ausblick auf eine saubere Zukunft

Die Messe Cleantec City im Wankdorf soll Gemeindeverantwortliche mit ökologischen Lösungen vertraut machen. Das breite Publikum ködert sie mit ausgefallener Zukunftstechnologie wie dem Urinreaktor.

So sieht der Atomausstieg in Bern aus: Ausstellung zur EWB-Anlage Forsthaus in Cleantec-City.
So sieht der Atomausstieg in Bern aus: Ausstellung zur EWB-Anlage Forsthaus in Cleantec-City.
Adrian Moser

Gegen saubere Technologie – englisch: Cleantech – kann niemand etwas haben. Cleantech war denn auch bereits vor Fukushima ein Lieblingsbegriff von Politikern und Wirtschaftsförderern. Seither ist Cleantech das am wenigsten konfliktträchtige Rezept zur Umsetzung des Atomausstiegs. Die Bernexpo AG stellt ihre gestern eröffnete Messe Cleantec City im Wankdorf denn auch unter das Motto: «Ein Jahr Fukushima – Cleantec City zeigt die Alternativen. Zum Frühlingsbeginn wird Bern für drei Tage zur Hauptstadt der grünen Wirtschaft.» Die bis Donnerstag geöffnete Messe sei «als Leuchtturm des Schweizer Cleantech-Bereichs konzipiert».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.