Aufgetischt: Mit Tafelmusik und Tafelakrobatik

Der Testesser gerät im Broadway-Variété in eine fulminante Show, vergisst aber darob das Dinner keineswegs.

Hochstimmung im abulanten Verzehrtheater: Broadway-Co-Direktor Luca Botta (hinten) und Chefkoch Max Läubli bedanken sich für den Applaus.

Hochstimmung im abulanten Verzehrtheater: Broadway-Co-Direktor Luca Botta (hinten) und Chefkoch Max Läubli bedanken sich für den Applaus.

(Bild: Markus Dütschler)

Markus Dütschler

Dieses Jahr ist der Testesser Number one im Broadway-Variété. Er sitzt am Tisch in der ersten Reihe, was den Vorteil hat, dass er die Show aus nächster Nähe sieht. Der Nachteil: Er muss sich nach jedem Gang umdrehen, weil er mit dem Rücken zur Bühne sitzt. Doch so viel Sport muss sein, denn die Artistinnen und Artisten legen sich ungleich mehr ins Zeug, um uns in der Schaubude einen vergnügten Abend zu bieten.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt