Zum Hauptinhalt springen

Auf Berner Bahnhofplatz werden mehr Bänke aufgestellt

Der Gemeinderat will mit mehr Sitzgelegenheiten den Platz nicht nur bequemer machen, sondern auch Jugendliche und Randständige vom Haupteingang weglocken.

Der Bahnhofplatz bietet wenig Sitzgelegenheiten.
Der Bahnhofplatz bietet wenig Sitzgelegenheiten.
Valérie Chételat

Im kommenden Frühling werden auf dem Berner Bahnhofplatz mehr Sitzgelegenheiten aufgestellt. Die Berner Stadtregierung kommt damit einem Auftrag des Stadtrats nach und hat einen Kredit von 250'000 Franken für bauliche Anpassungen genehmigt.

Wie Berns Gemeinderat am Donnerstag mitteilte, soll der Bahnhofplatz durch die zusätzlichen Bänke attraktiver und bequemer werden. Konkret ist geplant, unter dem Glasdach des Bahnhofplatzes, also dem Baldachin, Bänke aufzustellen. Zudem werden die bestehenden Bänke der Bushaltestelle der Linie 11 verlängert. Dafür sind bauliche Anpassungen nötig.

Auch der Treppenabgang vor der neu eröffneten Kaffeebar Florian am Haupteingang zum Bahnhof Bern wird neu gestaltet. Dort finden sich häufig Jugendliche und Randständige ein, die zusammen plaudern oder etwas trinken.

Die Stadt Bern hat nun bei der Nordtreppe der Heiliggeistkirche mobile Sitzgelegenheiten aufgestellt, die ihr zufolge bereits gut genutzt werden. Diese Sitzgelegenheiten sollen eine Alternative zum Treffpunkt vor der Kaffeebar Florian darstellen.

Bei der Suche nach dieser Alternative bezog die Stadt die SBB, die Burgergemeinde, die Verantwortlichen der Heiliggeistkirche und Berns mobile Interventionsgruppe Pinto mit ein.

SDA/mck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch