Zum Hauptinhalt springen

Asylsuchende demonstrieren gegen Unterkunft im Hochfeld

Rund 150 Personen demonstrierten am Samstag gegen die Asylunterkunft im Hochfeld – darunter zahlreiche Bewohner der Anlage. Sie kritisierten die dortigen Lebensbedingungen und die Betreiberin ORS AG.

Rund 150 Personen demonstrierten am Samstag gegen die Asylunterkunft im Hochfeld.
Rund 150 Personen demonstrierten am Samstag gegen die Asylunterkunft im Hochfeld.
Adrian Moser
Die Teilnehmer zogen vom Hirschengraben in der Nähe des Bahnhofs Bern lautstark...
Die Teilnehmer zogen vom Hirschengraben in der Nähe des Bahnhofs Bern lautstark...
Adrian Moser
...und im Chor rufen sie immer wieder «ORS raus!».
...und im Chor rufen sie immer wieder «ORS raus!».
Adrian Moser
1 / 7

«Ist es illegal, Asyl zu suchen?» Mit überschlagender Stimme ruft ein junger Mann diesen Satz in Englisch in das Mikrofon, das ihm ein Aktivist hinhält. Bob aus Nigeria steht am Eingang seiner temporären Wohnstätte, der unteriridischen Asylunterkunft in der Zivilschutzanlage Hochfeld. Die Rampe, die in die Unterkunft hinabführt, ist von Polizisten versperrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.