Zum Hauptinhalt springen

Ask-Force: Gibts bei der Polizei auch ordthograffi?

«liebe Taskforce, kein wunder, schneiden unsere goofen bei den pisa-studien stets so miserabel ab, wenn nicht mal mehr die tschugger deutsch können!»

Diese Zuschrift stammt von Herrn M. L. aus L. Sie bezieht sich auf ein Flugblatt, das die Kantonspolizei Bern am 13. September dieses Jahres lanciert hatte, um dem Mann auf die Spur zu kommen, der in Biel einen Polizisten verletzt hatte. Der handgeschriebene Text auf dem Flugblatt stammte von Bobi, einem Freund des Flüchtigen. Der Titel aber – «Peter, Bitte melde Dich» – war offensichtlich von der Polizei über den Text gesetzt worden. «gleich zwei fehler in vier worten», stellt Herr L. fest: «nicht nur «bitte», sondern, gemäss neuer rechtschreibung, auch «dich» werden klein geschrieben.» Abschliessend fragt Herr L. «besorgt», ob es bei der Polizei «nebst schiess- nicht auch ordthograffi-kurse» gebe?

Lieber Herr L., Ihre Zuschrift ist zunächst einmal eine Vorverurteilung. Wer sagt Ihnen, dass es tatsächlich ein Polizist war, der diesen Titel geschrieben hat? Vielleicht war es der Schnupperstift! Sein Betreuer hätte den Titel durchaus koorrigeren können – der Duden stand bestimmt nicht weit -, aber er wollte dem jungen Menschen zeigen, dass richtige Polizisten einander auch mal was durchgehen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.