Zum Hauptinhalt springen

Anti-Stau-Massnahme stösst auf Ablehnung

Gegen die Pannenstreifen-Umnutzung auf der Autobahn zwischen Wankdorf und Muri regt sich Widerstand. Bereits sind 36 Einsprachen dagegen eingegangen.

Über dem Freudenbergplatz wünschen sich die Quartierbewohner zusätzliche Lärmschutzmassnahmen.
Über dem Freudenbergplatz wünschen sich die Quartierbewohner zusätzliche Lärmschutzmassnahmen.
zvg

Weil es auf der Autobahn A?6 zwischen Muri und Bern-Wankdorf während der Spitzenzeiten zu Stau kommt, hatte das Bundesamt für Strassenbau (Astra) eine Pannenstreifen-Umnutzung (PUN) geplant. Bedeuten würde dies, dass der Pannenstreifen in den Spitzenzeiten temporär zum Fahrstreifen würde.

Heute läuft die Einsparchefrist gegen das Projekt ab und schon jetzt ist klar: Das geplante Vorhaben stösst nicht nur auf Wohlwollen. Bis gestern sind 36 Einsprachen gegen das Projekt beim Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation eingegangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.