Zum Hauptinhalt springen

Als Geistlicher unter Physikern

Er hat wohl den speziellsten Theologen-Job weit und breit: Andreas Losch arbeitet am Berner Zentrum für Weltraumforschung. Dort fragt er sich zum Beispiel, was das hiesse, wenn es tatsächlich Aliens gäbe.

Das Grenzgebiet zwischen Theologie und den Naturwissenschaften hat Andreas Losch stets fasziniert.
Das Grenzgebiet zwischen Theologie und den Naturwissenschaften hat Andreas Losch stets fasziniert.
Valérie Chételat

Seine Rolle sei durchaus ein wenig exotisch, sagt Andreas Losch. Der 42-Jährige ist evangelischer Theologe und arbeitet an der Universität Bern. Auf den ersten Blick hat alles seine gewohnte Ordnung: Loschs Büro befindet sich in der Unitobler in den Räumen der theologischen Fakultät, bei den Christkatholiken, um genau zu sein. Die Theologen stellen ihm die «Ausrüstung» zur Verfügung. Finanziert wird seine Stelle aber vom Zentrum für Weltraumforschung und Habitabilität (CSH).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.