Zum Hauptinhalt springen

Als Bauer ist er auf dem Boden, als Musiker hebt er ab

Michel Biedermann ist Bauer auf dem Stauffenbühl bei Burgistein und Berufsmusiker im Berner Symphonieorchester – als Klarinettist.

Walter Däpp

Leila, die sechsjährige Kuh, liebt Süsses. Sie grast an diesem warmen Herbstnachmittag vornehmlich unter einem Apfelbaum, um zwischenhinein einen Bissen eines heruntergefallenen Apfels zu erhaschen. Und wenn Bauer Michel Biedermann nun mit der Klarinette in der Hand zu ihr tritt, ist das, zugegebenermassen, inszeniert – fürs Bild nebenan. Doch untypisch ist es nicht. Denn Biedermann, 50-jährig, ist einerseits Bauer im 1759 erbauten und prächtig gelegenen Hof Stauffenbühl bei Burgistein, andererseits ist er Berufsmusiker, seit 32 Jahren Klarinettist im Berner Symphonieorchester.

Zusammen mit seiner Partnerin Sonia Bourdages, einer Kanadierin, stellt er überdies seit einigen Jahren Haus und Hof auch «Bed and Breakfast»-Gästen zur Verfügung. Und gemeinsam mit ihr, einer ausgebildeten Sängerin und Solistin, inszeniert und dirigiert er demnächst mit dem Berner Konzertorchester, das er seit 25 Jahren leitet, Mozarts Oper «Così fan tutte».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen