Alexander Tschäppät ist schwer krank

Der ehemalige Berner Stadtpräsident leidet an Krebs und hat sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Der ehemalige Stapi bei seinem letzten Interview für «Bund» im Dezember 2016.

Der ehemalige Stapi bei seinem letzten Interview für «Bund» im Dezember 2016.

(Bild: Adrian Moser)

Zwölf Jahre war Alexander Tschäppät (SP) Berns Stadtpräsident und seit 1991 mit einem Unterbruch zudem Mitglied des Nationalrats. Ende 2016 trat er als Stapi ab. Nun ist der Politiker an Krebs erkrankt. Dies schreibt der «SonntagsBlick» in seiner aktuellen Ausgabe. Darüber sprechen will Tschäppät nicht. Er wolle aus seinem Schicksal keine grosse Sache machen und lieber über das Leben statt über seine Erkrankung sprechen, sagt er im Gespräch mit dem «SonntagsBlick».

Die Sache sei jedoch fatalerweise ernst und Tschäpätt habe sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Trotzdem macht Tschäppät weiter Politik: Am Montag will der 65-Jährige bei Beginn der Frühlingssession des Nationalrats dabei sein. Noch in der Herbstsession hat er den Bundesrat mit einem Vorstoss dazu aufgefordert, Wochenaufenthalter zu besteuern.

ama

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt