Zum Hauptinhalt springen

AKW Mühleberg: Uvek will nicht abschalten

Das Energiedepartement Uvek lehnt die Gesuche von AKW-Gegnern ab, Mühleberg abzuschalten – und auferlegt den Einsprechern saftige Verfahrenskosten.

Bleibt am Netz: Das AKW Mühleberg.
Bleibt am Netz: Das AKW Mühleberg.
Adrian Moser

Über hundert Anwohner und Anwohnerinnen von Mühleberg hatten nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima in Eingaben ans eidgenössische Departement für Umwelt, Energie, Verkehr und Kommunikation (Uvek) eine sofortige Abschaltung des AKW gefordert. Ihr Anwalt Rainer Weibel argumentierte, das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) biete keine Gewähr für eine unabhängige Aufsicht und ignoriere schwere Sicherheitsmängel von Mühleberg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.