Zum Hauptinhalt springen

Rubigen: Aareschwimmer wird weiter vermisst

In Rubigen wird seit dem frühen Sonntagabend ein Mann in der Aare vermisst. Die Suche wird noch immer weitergeführt.

Beim Schwellenmätteli in Bern war mit einem Helikopter nach dem Vermissten gesucht worden.
Beim Schwellenmätteli in Bern war mit einem Helikopter nach dem Vermissten gesucht worden.
Adrian Moser

Der seit dem frühen Sonntagabend vermisste Schwimmer konnte bis am frühen Montagnachmittag nicht gefunden werden, wie Jolanda Egger, Sprecherin der Berner Kantonspolizei auf Anfrage sagte.

Die Meldung, dass in der Aare bei Rubigen ein Mann vermisste werde, war bei der Kantonspolizei Bern am Sonntag kurz vor 18 Uhr, eingegangen, wie die Kapo am Montag mitteilte. Gemäss aktuellen Erkenntnissen hatte sich der Mann oberhalb der Hunzigenbrücke bei Rubigen zum Baden ins Wasser begeben, worauf Drittpersonen ihn aus den Augen verloren.

Nach Eingang der Vermisstmeldung leitete die Polizei umgehend eine Suchaktion ein, bei der vom Land als auch vom Wasser und aus der Luft intensiv nach dem vermissten Mann gesucht wurde. An der Suche beteiligt waren neben Patrouillen der Kantonspolizei und der kantonalen Seepolizei die Sanitätspolizei und ein Helikopter der Rega, der gemäss Augenzeugen auch das Gebiet der Aareschwelle im Berner Mattequartier absuchte.

Am Sonntag wurde die Suche in den späten Abendstunden wegen der Dunkelheit unterbrochen, am Montag und Dienstag jedoch fortgeführt. Zur Betreuung betroffener Personen das Care Team des Kantons Bern im Einsatz.

Auch am Dienstag hat Kantonspolizei noch keine neue Informationen über das Befinden der vermissten Person.

Folgt mehr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch