Skywork bietet Flugzeuge im Internet feil

Die Berner Fluggesellschaft Skywork prüft, im Winter ihre halbe Flotte zum Leasing anzubieten – für den Fall, dass das Geschäft schlecht läuft.

Läuft das Wintergeschäft schlecht, will Skywork seine drei Dash-Flugzeuge als Charter-Maschinen anbieten.

Läuft das Wintergeschäft schlecht, will Skywork seine drei Dash-Flugzeuge als Charter-Maschinen anbieten.

(Bild: zvg)

Die Berner Airline Skywork betreibt derzeit eine Flotte von sieben Maschinen zweier Typen: vier Dornier- und drei Dash-Turboprop-Flugzeuge. Letztere könnten im Winter allenfalls in fremde Dienste gehen – sofern sich für die Turboprop-Flieger ein Interessent findet. Derzeit figurieren drei Maschinen des Typs Bombardier Dash auf einem internationalen Aviatik-Fachportal – nach Angaben der Portalbetreiber «zum Wiederverkauf».

Auf Nachfrage bei Skywork bestätigt Geschäftsführer Tomislav Lang, dass die Maschinen angeboten werden, allerdings nicht als Kauf-, sondern als Leasingobjekte. «Als Geschäftsführer bin ich verpflichtet, immer vom Worst-Case-Szenario auszugehen», sagt Lang. Aktuell sei die Auslastung aller sieben Maschinen von Skywork «sehr gut». Letzte Woche habe man gar einen Rekordstand bei den Buchungen verzeichnen können. Die Airline ist laut Lang so gut auf Kurs, dass man derzeit sogar die Anschaffung einer weiteren Maschine des Typs Dornier prüfe.

Überkapazitäten abbauen

«Unsere Erfahrungen zeigen, dass wir im Frühling und Sommer gute Flugmonate in Bern verzeichnen. Der letzte Winter war aber durchzogen und hat nicht ganz unseren Vorstellungen entsprochen.» Die Airline bietet deshalb – «im Sinne einer vorausschauenden Planung» – drei ihrer Flugzeuge interessierten Fluggesellschaften an. Falls sich das kommende Wintergeschäft doch schlechter entwickeln würde als erwartet, könnten so allenfalls Überkapazitäten abgebaut werden, so Lang.

Kein kommerzielles Risiko

«Skywork Airlines strebt ein zielgerichtetes Flottenmanagement an», begründet Lang den Schritt. «In diesem Sinne eruieren wir die mögliche Nachfrage für das Chartern der Dash durch andere Airlines in den Wintermonaten.» Aber: «Ein Verkauf der Dash ist definitiv nicht vorgesehen.» Würden die Flugzeuge als Leasing-Objekte angeboten, behielte Skywork zwar die operative Kontrolle, ohne aber das kommerzielle Risiko zu tragen. «Wir sind aber positiv gestimmt, dass wir diese Karte gar nicht erst ziehen müssen», sagt Lang.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt