Rochade bei der CVP im Stadtrat – Wertli geht, Daphinoff kommt

Béatrice Wertli tritt aus dem Stadtrat zurück. Ihren Sitz erhält Michael Daphinoff, der bisherige Präsident der CVP der Stadt Bern.

Béatrice Wertli zieht sich aus dem Stadtrat zurück.

Béatrice Wertli zieht sich aus dem Stadtrat zurück.

(Bild: Manu Friederich)

Adrian Schmid@adschmid

Béatrice Wertli (CVP) ist per Donnerstagbend aus dem Berner Stadtrat zurückgetreten. Die 37-jährige Ehefrau von Preisüberwacher Stefan Meierhans macht vor allem zeitliche Gründe für ihren Rücktritt geltend. «Das Sitzungsregime des Stadtrats macht Beruf, Familie und städtische Politik schwer vereinbar», wird sie in einer Mitteilung der städtischen CVP-Sektion zitiert.

Seit Dezember ist die zweifache Mutter Generalsekretärin der CVP Schweiz und muss daher immer wieder Termine am Abend wahrnehmen. Dabei sei zuletzt das Familienleben zu kurz gekommen, teilt Wertli mit, die seit 2008 im Stadtrat sass. In der letzten Legislatur amtete sie als Co-Präsidentin der BDP/CVP-Fraktion.

Ersetzt wird Wertli durch Michael Daphinoff. Der Anwalt ist seit 2009 Präsident der CVP Stadt Bern. Er wird dieses Amt allerdings im Mai niederlegen. Im Stadtrat will Daphinoff seine Schwerpunkte bei der Familien-, der Wirtschafts- und der Sicherheitspolitik setzen.Die CVP verfügt im Stadtrat über zwei Sitze. Den zweiten Sitz hat Claudio Fischer inne.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt