Hollywood zu Gast in Bern

Hollywood besetzt am Sonntag die Berner Kirchenfeldbrücke für die Verfilmung des Bestsellers «Nachtzug nach Lissabon». Mit dabei: Filmstar Jeremy Irons.

  • loading indicator

Am Sonntag ist die Kirchenfeldbrücke für Passanten und den öffentlichen Verkehr gesperrt. Der Grund: Hollywood macht sich in der Stadt für die Verfilmung des Bestsellers «Nachtzug nach Lissabon» des Berner Schriftstellers Pascal Mercier breit.

Mit am Dreh dabei ist auch Oscar-Preisträger Jeremy Irons, der als Lateinlehrer Raimond Gregorius jene schicksalshafte Begegnung mit einer vermeintlichen Selbstmörderin auf der Kirchenfeldbrücke erlebt, die sein Leben auf den Kopf stellen wird. Irons spielt die Hauptrolle, für die ursprünglich Geoffrey Rush vorgesehen war.

Der dänische Regisseur Bille August («Pelle der Eroberer») übernimmt die Verfilmung. Das Budget der Produktion beträgt 7,5-Millionen-Euro.

Die Kirchenfeldbrücke war am Sonntagabend bis um 20 Uhr gesperrt. Die Trams und Busse wurden umgeleitet.

bs

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt