Gastroriese zieht an den Bahnhofplatz

Im Burgerspital am Berner Bahnhofplatz wird am Donnerstag ein neues Restaurant eröffnet. Mit Toi et moi weiht die Gastrokette Remimag ihr 17. Lokal ein. Und ihr erstes in der Hauptstadt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Toi et moi, so heisst das Restaurant, das am Donnerstag im Burgerspital am Bahnhofplatz neu zu Tische lädt. Der Besitzer erachtet vor allem den Standort im Berner Generationenhaus als Pluspunkt. «Es ist ein sehr schöner Platz und ein eindrückliches Gebäude», sagt Peter Eltschinger, Verwaltungsratspräsident der Remimag Gastronomie AG, zudem erfordere dieser Standort ein Restaurant, das Erfolg verspreche. «Und das tun wir.» Die Betreiber garantieren ein «innenarchitektonisches Meisterwerk», gepaart mit einem Hauch von Laissez-faire. So wie es der Berner eben möge: entspannt, bequem und charmant.

Durch die Schliessung der Markthalle im Mai 2013 entstand in Bahnhofnähe eine kulinarische Lücke. Und mit dem Nachbar Tibits wird nicht jedes Gästesegment bedient. «Wir hoffen, zu einem gewissen Teil als Ersatz für die Markthalle zu fungieren», doch mit einem zentralen Unterschied. Beim Toi et moi handle es sich um ein ausschliesslich bedientes Restaurant, ohne Take-away-Möglichkeit.

Weitere Gastrokette in Bern

Betreiber des Restaurants ist der prosperierende Gastroriese Remimag. Das Familienunternehmen aus der Zentralschweiz besteht bereits seit 1986 und zählt inzwischen 16 Restaurants im Raum Zürich, Zug, Luzern und Aargau sowie eine Cateringfirma und einen Genussblog. Mit der Remimag fasst eine weitere Gastronomiekette in der Stadt Bern Fuss. Und reiht sich damit in die Reihe mit Bindella, Ossobukko und Tibits ein. «Vorerst konzentrieren wir uns in der Stadt Bern auf das Toi et moi.» Weitere Restaurants in der Hauptstadt schliesse man aber keinesfalls aus, wenn sich die Gelegenheit ergeben würde.

Individualität und Vielfalt

Kulinarisch preist der Betreiber sowohl traditionelle und währschafte als auch mediterrane Küche an. Neben Frühstück, Brunch am Sonntag, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Apéros und Abendessen bietet das Toi et moi auch Seminare und Bankette bis zu 100 Personen an. Das Restaurant mit Lounge fasst 100 Plätze. Doch diese sollen laut Eltschinger noch erweitert werden: «Im Frühling werden Aussensitzplätze im Innenhof dazukommen.»

Das Restaurant trumpft zudem mit Saison- und Spezialitätenkarten sowie individuell zusammenstellbaren Kindermenüs, auf. Mit rund 10 Brotsorten, 20 Weinen im Offenausschank und Flaschenweinen aus 250 Provenienzen möchte man sich auch diesbezüglich dem individuellen Gaumen anpassen. Lediglich Veganern dürfte die Bestellung etwas schwer fallen – explizit für die Verfechter der tierlosen Ernährung wurden keine Gerichte konzipiert. Mit Küchenchef Remo Antonitti, der zuvor im Schwellenmätteli arbeitete, hat man sich einen Berner Koch an den Herd geholt. Derzeit beschäftigt das Restaurant 27 Vollzeitangestellte.

(DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 12.11.2014, 17:44 Uhr

Artikel zum Thema

Burgerspital wird «Generationenhaus»

Das Burgerspital am Berner Bahnhofplatz wird zu einem Kulturzentrum mit Alters- und Pflegeheim, Kindertagesstätte und Restaurant umgebaut. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Zum Runden Leder Ein Banker im Wankdorf

Michèle & Friends Werden Kater mit dem Alter schlimmer?

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...