Die Berner kriegen «Beef»

Seit letztem Herbst ist die Brasserie Capitol an der Kramgasse geschlossen. Nun wurde bekannt, was das SCB-Gastrounternehmen im leerstehenden Lokal plant.

Seit September 2011 steht sie leer: die ehemalige Brasserie Capitol. Nun zieht The Beef ein.

Seit September 2011 steht sie leer: die ehemalige Brasserie Capitol. Nun zieht The Beef ein.

(Bild: Benedikt Sartorius)

Hanna Jordi

Ob der SC Bern heuer den Meistertitel feiern darf, muss sich erst noch weisen. Dafür zeichnet sich bereits ab, was das Gastrounternehmen der SCB Eishockey AG – die Sportgastro AG – im leerstehenden Lokal der ehemaligen Brasserie Capitol geplant hat: ein Steakhouse soll entstehen. Damit kehrt seit dem Aus der Brasserie Capitol im vergangenen September erstmals wieder Leben an der Kramgasse 74 ein.

Sven Rindlisbacher, Co-Geschäftsleiter der Sportgastro AG, bestätigt eine entsprechende Meldung in der «Schweiz Aktuell»-Sendung vom Donnerstag. «Im Erdgeschoss entsteht eine Sportbar, im ersten Stock ein Steakhouse», präzisiert er gegenüber DerBund.ch/Newsnet. Das Lokal erhält den Namen The Beef, zu deutsch «Das Rindfleisch» – und entsprechend eiweisslastig präsentiert sich das Menu: Knochengereiftes Schweizer Rindfleisch spielt darin die Hauptrolle.

Das erste Stadtlokal für den SCB

Bereits heute führt die Tochtergruppe zahlreiche Gastrobetriebe in der Region: Dazu gehören die Lokale in der Postfinance-Arena, sechs Sportbetriebe in Badis und Eisbahnen, eine Kantine, ein Catering-Unternehmen sowie seit Januar 2012 das Restaurant Golfpark Moossee. Ein Drittel seiner Einnahmen schöpft die SCB Eishockey AG aus seinen Restaurationsbetrieben. The Beef ist das erste, mit dem der SCB im Zentrum der Innenstadt für Furore sorgen will.

Karnivoren müssen sich gedulden

Die Chancen stehen gut, dass die Bernerinnen und Berner den Vorstoss der Sportgastro-AG auf Stadtberner Gebiet goutieren werden: Seit 2004 in der Filiale der Londoner Steakhouse-Kette Churrasco der Ofen aus ist, hat Bern keinen erklärten Fleischtempel mehr.

Allerdings müssen sich die Karnivoren noch gedulden: Bevor das Lokal in Betrieb geht, müssen das Küchenteam und die Leitung bestückt werden. Auch das Interieur wird «gewisse Anpassungen» erfahren, wie Rindlisbacher sagt. «Die Hausweihe wird im Juni stattfinden.»

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt