Der Wartsaal erweitert seinen Kreis Im Quadrat

Der Wartsaal fasst Fuss in Zollikofen. Ab dem Frühling werden die Betreiber der Kaffeebar aus der Lorraine zu Miteigentümern des Restaurants Im Quadrat.

Designer-Möbelladen und Restaurant: Das Im Quadrat in Zollikofen. In Zukunft wirten hier auch Betreiber des Wartsaals.

Designer-Möbelladen und Restaurant: Das Im Quadrat in Zollikofen. In Zukunft wirten hier auch Betreiber des Wartsaals. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein bisschen Lorraine findet man bald auch in Zollikofen. Das Restaurant Im Quadrat, einst eine Lagerhalle für Leitungsrohre, ist heute zugleich Ausstellungsraum für Designmöbel aus zweiter Hand und ein Ort, an dem Gäste bewirtet werden. Betrieben wird es zurzeit von der KG Gastrokultur GmbH, welche unter anderen auch die Restaurants Du Nord, Le Beizli, Zum Schloss und Esprit Nouveau betreibt.

Bald übernehmen die Besitzer des Wartsaal in einer Kooperation mit Dan Hodler, dem aktuellen Verpächter des Quadrat, und Mitarbeiterin Cristine Hänni die Leitung des Gastronomiebetriebs. «Gemeinsam gründen wir eine neue GmbH», sagt Tobias Roder, Mitinhaber des Wartsaal. In veränderter Formation werde man erstmals per Ende April, Anfang Mai Gäste empfangen.

Kein zweiter Wartsaal

Konzept sowie Küche sind gemäss Roder noch relativ offen: «Erst wenn wir den neuen Küchenchef gefunden haben, wird die kulinarische Richtung der Küche feststehen.» Sicherlich werde man aber einiges im jetzigen Stil des Restaurants fortführen. So wird das Lokal für die Öffentlichkeit voraussichtlich nur mittags und den ganzen Samstag offen stehen. An Abenden soll es von Gruppen für Bankette und andere Anlässe gemietet werden können. Man möchte damit primär Leute ansprechen, die an einem «wunderschönen Ort» ein «super Fest» machen möchten.

Beim Quadrat werde man sich aber stark vom Wartsaal differenzieren. «Wir möchten im Quadrat deutlich anspruchsvollere Küche als im Wartsaal, mit mehreren Menüs, anbieten», sagt Roder.

(DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 15.12.2014, 16:09 Uhr

Artikel zum Thema

Sichtsperre in der Lorraine

Der Amtsschimmel wiehert: Ein Lokal muss die eigene Grossleinwand abdecken, weil zu viele Leute WM-Spiele schauen. Mehr...

Berner Cafés fordern zum Seitensprung auf

Die eigene Kundschaft animieren, zur Konkurrenz zu gehen? Mit dieser Idee wollen zwölf Berner In-Lokale neue Kunden gewinnen und sich untereinander vernetzen. Mehr...

Aufgetischt: Gerne verpasst man den inexistenten Zug

In der Stadt Bern herrscht ein Brunch-Boom. Das «Aufgetischt»-Team hat den Trend im Wartsaal-Kaffee unter die Lupe genommen. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Politblog Die Irrtümer der No-Billag-Befürworter

Blog: Never Mind the Markets Mysteriöse Zins-Signale

Die Welt in Bildern

Nichts für Tierliebhaber: Fuchspelze werden von einem Arbeiter auf dem chinesischen Chongfu Pelzmarkt verarbeitet (14. Dezember 2017).
(Bild: William Hong) Mehr...