Dead End nimmt erste Hürde zur Gastgewerbebewilligung

Gegen das Bewilligungsgesuch von Berns bekanntestem Vereinslokal, dem Dead End, sind keine Einsprachen eingegangen.

Sozialer Hot-Spot mit legendärer Bar: Der Verein Sleeper an der Neubrückstrasse 19 erhält voraussichtlich die nötige Gastgewerbebewilligung.

Sozialer Hot-Spot mit legendärer Bar: Der Verein Sleeper an der Neubrückstrasse 19 erhält voraussichtlich die nötige Gastgewerbebewilligung.

(Bild: Valérie Chételat)

Gianna Blum

Das Dead End an der Neubrückstrasse ist kein Vereinslokal wie andere – und legendär. Denn es ist eine der wenigen Bars in Bern, in der es bis in die frühen Morgenstunden etwas zu trinken gibt. Mit dem Betrieb werden die zwanzig Betten der angegliederten Notschlafstelle Sleeper finanziert. Lange profitierte das Dead End von einer Gesetzeslücke, mit der Änderung des Gastgewerbegesetzes vor vier Jahren musste der Verein Sleeper aber als Betreiber des Lokals ein Gastgewerbegesuch einreichen. Wie die «Berner Zeitung» berichtet, wird das Dead End seine Bewilligung nun aller Voraussicht nach erhalten.

Noch ist nicht alles geklärt

«Es sieht gut aus», sagt Hans Martin Schär vom Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland auf Anfrage von DerBund.ch/Newsnet. Ob dem Gesuch stattgegeben werde, sei aber noch nicht abschliessend geklärt. Am 28. Dezember lief nämlich die Einsprachefrist ab, bislang sind keine Einsprachen eingetroffen, «auch wenn theoretisch noch welche mit B-Post eintrudeln könnten», so Schär. Dadurch sei «eine wichtige Hürde übersprungen.» Für die Erteilung der Bewilligung stehen aber noch Fachberichte aus.

«Die Fachstelle Lärm hat ihren Fachbericht beispielsweise noch nicht eingereicht», sagt Schär. Entschieden wird erst, wenn alle Berichte vorliegen, bereits eingereichten seien aber alle positiv. Schär rechnet damit, dass die ausstehenden Fachberichte innerhalb der nächsten 14 Tagen vorliegen werden.

Jahrelange Verschleppung

Falls das Dead End die Bewilligung dann erhält, wird es einen langen Weg zurückgelegt haben. Der Verein Sleeper hat das entsprechende Gesuch bereits 2009 gestellt, allerdings ist es jahrelang zwischen Bauinspektorat und Statthalteramt hin- und hergeschoben worden. Das beantragte Gesuch hat drei Teile: Eine generelle Überzeitbewilligung bis fünf Uhr früh sowie ein Baugesuch für ein Fumoir. Zudem soll das Vereinslokal in einen nicht öffentlichen Gastgewerbebetrieb mit Alkoholausschank umgenutzt werden.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt