Das Sofa im Brennpunkt

Hausbrand: Wenn Sonnengott Helios übel mitspielt.

Übeltäter Helios.

Übeltäter Helios. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hätte der Sonnengott Helios seine vier Feuerrosse etwas gezügelt, wäre alles anders gekommen, letzte Woche in Jegenstorf. In einem Einfamilienhaus ist dort am Samstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Die anwesende Bewohnerin konnte sich selbst ins Freie retten. Verletzt wurde niemand. Entstanden ist aber ein beträchtlicher Sachschaden, den auch die ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr Jegenstorf nicht verhindern konnten.

Am Freitag nun gab die Kantonspolizei bekannt, dass die Ursache des Hausbrandes geklärt werden konnte. Schuld war Helios – zumindest indirekt. Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen haben ergeben, dass das Feuer im Wohn- und Schlafzimmer im Dachgeschoss ausgebrochen ist. Hinter der nordöstlichen Fensterfront war dort ein Zweiersofa abgestellt. Auf diesem wiederum lag ein Schminkspiegel. «An diesem sonnigen Herbsttag um circa 13 Uhr schien die Sonne in diese Richtung des Zimmers», steht in der Polizeimitteilung. Mit verheerenden Folgen: Die konkave Oberfläche des Spiegels bündelte die Sonneneinstrahlung gleich einer Lupe und stellte das Sofa im wahrsten Sinn des Wortes in den Brennpunkt. Das Sofa fiel dem kurze Zeit später entfachten Feuer zum Opfer. Der Täter steht somit zweifelsfrei fest. Die Polizei schreibt in ihrem Communiqué: «Das Feuer war durch gebündelte Sonneneinstrahlung verursacht worden.»

Doch damit nicht genug: Helios ist nicht nur der Brandstiftung überführt – er beging auch Fahrerflucht. Anstatt seinen Sonnenwagen anzuhalten, zog er mit seinem Gespann unbeirrt weiter zwischen Himmel und Erde. Damit schrieb Helios die unrühmliche Geschichte fort, die bereits seinem Sohn Phaethon zweifelhaften Ruhm einbrachte: Phaethon hatte sich in einem Anflug von Selbstüberschätzung und Übermut den Sonnenwagen seines Vaters für einen Tag ausgeliehen und raste damit abseits der täglichen Strecke völlig unkontrolliert auf die Erde nieder. Der Überlieferung zufolge legte er während seiner Irrfahrt ganze Landstriche in Schutt und Asche und stürzte mehrere Völker ins Verderben. Macht Familie Helios seither eine Ausfahrt, sind Feuerwehren landauf, landab in Alarmbereitschaft. Auch in Jegenstorf zum Glück. (Der Bund)

Erstellt: 05.11.2011, 12:21 Uhr

Werbung

Immobilien

Blogs

Michèle & Friends Wie hiess das früher? Der Ü-40-Gedächtnistest

Sweet Home 10 Tricks, die Ordnung schaffen

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...