Centralweg beschäftigt Bundesgericht

Der Bau von 13 Wohnungen am Centralweg im Berner Lorrainequartier wird ein Fall für das Bundesgericht.

Zur Zeit liegt das Gelände brach, geplant sind aber 13 Wohnungen.

Zur Zeit liegt das Gelände brach, geplant sind aber 13 Wohnungen.

(Bild: Valérie Chételat/Archiv)

Der Bau von 13 Wohnungen am Centralweg im Berner Lorrainequartier wird ein Fall für das Bundesgericht. Stadtrat Luzius Theiler (GPB-DA) hat eine vom Berner Verwaltungsgericht abgewiesene Beschwerde weitergezogen, wie die «Berner Zeitung» berichtet.

In der ­Beschwerde geht es nicht um bauliche Belange, sondern um die Frage, ob der Gemeinderat oder ein Anwalt die Stadt in einem Beschwerdeverfahren vertreten soll. Das Verfahren läuft wegen einer FDP-Beschwerde gegen eine Motion Theilers. Diese verpflichtet den Gemeinderat zu einem Rückkommen auf den Stadtratsbeschluss vom Mai 2013. Damals hatten die Parlamentarier einen Kredit von 8,8 Millionen für das Projekt am Centralweg gesprochen. Theiler findet, der Gemeinderat sei als Befürworter der Überbauung befangen und könne den Stadtrat nicht vertreten. Beim Ratsbüro fand er damit einst ebenso wenig Gehör wie vorletzte Woche vor dem Verwaltungs­gericht.

bwg

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt