Bühnensteuerung Stadttheater: Neue Offerte 1,5 Millionen günstiger

Der Auftrag für die Erneuerung der Bühnensteuerung ist vergeben. Vor einem Jahr verzögerte sich die Sanierung deswegen ein erstes Mal.

Die unerwartet teure Offerte für die Bühnensteuerung sorgte vor einem Jahr für eine erste Verzögerung.

Die unerwartet teure Offerte für die Bühnensteuerung sorgte vor einem Jahr für eine erste Verzögerung.

(Bild: Franziska Scheidegger)

Matthias Raaflaub

Bühnensteuerung Stadttheater: Neue Offerte 1,5 Millionen günstiger

Der Auftrag für die Erneuerung der Bühnensteuerung ist vergeben. Vor einem Jahr verzögerte sich die Sanierung deswegen ein erstes Mal. Matthias Raaflaub

Bei der Sanierung des Berner Stadttheaters ist die Ausschreibung der Bühnentechnik, genauer für die Bühnenmaschinerie und Steuerung, abgeschlossen. Die Firma SBS Bühnentechnik GmbH aus Dresden hat für einen Preis von 5,12 Millionen Franken den Zuschlag erhalten. Damit ist ein leidiges Zwischenkapitel der Stadttheatersanierung abgeschlossen. Dieser Projektteil hatte im Februar 2014 für die erste Verzögerung des Grossumbaus gesorgt. Damals hatte die Projektleitung keine Ausschreibung vorgenommen, sondern lediglich beim Hersteller der bisher installierten Anlage eine Offerte eingeholt. Diese fiel allerdings dreimal so teuer aus als eingeplant. Wie hoch sie damals genau lag, ist auf Nachfrage nicht in Erfahrung zu bringen.

Ein neues System war billiger

Die neue Ausschreibung wurde Ende August 2014 lanciert. Ihr lag auch die Variante bei, die bestehende Steuerung der Bühnentechnik aus dem Jahr 2009 nicht mit rund 100 Schaltanlagen zu erweitern, sondern sie vollständig zu ersetzen. Die neue Firma SBS Bühnentechnik GmbH soll nun eine neue Anlage installieren. Laut Stadtbaumeister Thomas Pfluger, Vorsitzender der Projektmission seit März 2014, habe sich die Variante «Erneuerung» als die günstigere herausgestellt. Kehrseite ist, dass das Stadttheater aufgrund der Kompatibilität lieber am bisherigen Steuerungssystem festgehalten hätte.

Die Neuausschreibung habe sich gelohnt, sagt Pfluger. Alleine für den Teil der Steuerung sei «durch die Neuausschreibung die Vergabe zwischen 1,5 und 2 Millionen Franken tiefer» ausgefallen. Weil die aktuelle Offerte andere Leistungen beinhaltet hatte als die Anfrage beim Hersteller der bisherigen Bühnentechnik, seien die beiden Offerten nicht einfach zu vergleichen.

5,1 Millionen Franken: Alleine auf einen Teil der Bühnentechnik und deren Steuerung fallen etwa ein Achtel des gesamten Sanierungskredits für das Stadttheater. Das sei durchaus so vorgesehen, sagt Pfluger.

Die SBS Bühnentechnik GmbH hat bereits eine Reihe von Grossprojekten ausgeführt. Unter den Referenzen listet sie etwa den Einbau von Bühnenmaschinerie respektive Bühnensteuerung im China National Grand Theatre Beijing, dem Royal Opera House Covent Garden sowie dem KKL Luzern auf.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt