Bettwanzen im Hochfeld – und keine befriedigenden Antworten

Bettwanzen und andere hygienische Missstände in der Notunterkunft Hochfeld: Die Alternative Linke (AL) hatte dazu eine dringliche Interpellation mit Fragen eingereicht.

Die Hygiene leidet in der Notunterkunft Hochfeld.

Die Hygiene leidet in der Notunterkunft Hochfeld. Bild: Franziska Scheidegger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit der Antwort des Gemeinderats war gestern Abend nicht nur die AL unzufrieden. Manche beantworte er gar nicht, etwa jene, wie lange das Asyl-«Provisorium» noch dauere. Ein «Schwarzpeter-Spiel» sei es, garniert mit Sprüchen des kantonalen Polizeidirektors («Negerbuebli»), welche vom eigenen Versagen ablenken sollten.

Erich Hess (SVP) fand, er habe im Militär oft in Zivilschutzanlagen geschlafen, für saubere WCs seien auch die Benutzer verantwortlich. Aber man wisse ja, dass der Kammerjäger bei Ausländern öfter . . . Da ging Ratspräsidentin Tania Espinoza (GFL) dazwischen: «Erich, das ist grenzwertig.» Indigniert ob Hess’ Votum, riet Pascale Rub (FDP) dem Rat: «Stellt die Fragen bei den zuständigen Stellen, alles andere ist Polemik.» (Der Bund)

Erstellt: 19.09.2014, 09:41 Uhr

Artikel zum Thema

Nicht nur im Hochfeld sind Böden dreckig

Nicht nur die Berner Asylunterkunft Hochfeld, auch andere Zentren kämpfen mit der Hygiene. Die Ursachen hierfür sind vielseitig. Mehr...

«Warum putzen die das nicht einfach selber?»

Die Sanitäranlagen im Berner Asylzentrum Hochfeld werden mehrmals täglich gereinigt – von den Bewohnern. Nachdem schockierende Video­aufnahmen publik geworden waren, gab es einen Ortstermin. Die Gründe für das Problem liegen auch bei der Überbelegung. Mehr...

Video aus Berner Asylunterkunft Hochfeld zeigt prekäre Zustände

Fäkalien auf dem Toilettenboden, blutige Papierfetzen auf der Spiegelablage: Ein veröffentlichtes Video fördert Unschönes zutage. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Geldblog Nestlé findet langsam aus der Wachstumsflaute

History Reloaded Was wir den Wikingern verdanken

Die Welt in Bildern

Das geht unter die Haut: Tätowierte Gesichter zeigt dieser Mann auf seinem Kopf bei der Tattoo-Convention in Frankfurt, Deutschland. (21. April 2018)
(Bild: Boris Roessler/dpa) Mehr...