Berner sollen ihre Stadt erkunden

Im August findet das erste Festival für Stadtrundgänge in der Stadt Bern statt. Über 15 Rundgänge sollen angeboten werden.

StattLand bei der Arbeit: Solche Szenen soll es im August vermehrt geben.

StattLand bei der Arbeit: Solche Szenen soll es im August vermehrt geben. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

StattLand geht in die Offensive. Der Verein, der in Bern bereits seit 25 Jahren thematische Stadtrundgänge mit Schauspieleinlagen durchführt, lanciert vom 26. bis 30. August ein Stadtrundgangfestival. Über 15 verschiedene Rundgänge in der Berner Altstadt sowie in einigen Aussenquartieren werden an diesen fünf Tagen angeboten. Der Anlass ist das 25-Jahr-Jubiläum von StattLand, wie Präsidentin Stephanie Summermatter sagt: «Wir wollen der Bevölkerung wieder mal ins Bewusstsein rufen, was man mit Stadtrundgängen alles machen kann und in was für einer vielseitigen Stadt sie leben.» Im Vordergrund stehe der Stadtrundgang als «Form der Erkundung der eigenen Umgebung».

Die Rundgänge werden teils exklusive für das Festival entwickelt. Neue Ideen sollen ausprobiert werden, etwa Rundgänge mit Berner Persönlichkeiten oder mit Schulklassen. Die Organisatoren rechnen mit 800 bis 1000 Teilnehmenden. Der Anlass kostet rund 100'000 Franken. Stadt, Kanton und Burgergemeinde haben Beiträge zugesichert, daneben auch Stiftungen. Ein Teil der Kosten wird über Sponsoren gedeckt sowie über die Ticketeinnahmen.

Ein Experiment

Wie gross das Bedürfnis nach einem solchen Anlass ist, wagt Summermatter nicht zu beurteilen. Die Stadtrundgänge an sich seien sehr beliebt. Zum Festival selber sagt sie: «Wir betrachten es als Experiment.» Der Verein versucht damit nicht zuletzt im umkämpften Markt noch besser Fuss zu fassen. Seit geraumer Zeit bieten immer mehr Organisationen in Bern Rundgänge an, darunter Bern Tourismus.

Auch die Kirchgemeinden organisieren mittlerweile Rundgänge, etwa zur Kirchengeschichte oder, wie der aktuelle Rundgang, zur Medizingeschichte, der am 16. Mai Permiere hat.

StattLand will aber mit anderen Anbietern zusammenarbeiten. Deshalb lädt der Verein für das Festival im August auch weitere Rundganveranstalter als Gäste ein, etwa Bern Tourismus sowie weitere Schweizer Veranstalter. Auch eine Rundganganbieterin aus Leipzig wird nach Bern reisen.

www.stadtrundgangfestival.ch (mob)

Erstellt: 12.05.2015, 17:08 Uhr

Artikel zum Thema

Glaubt Bern? Wenn ja, woran?

Der neue Rundgang von Stattland führt durch die religiöse Vielfalt Berns und wirft einen Blick hinter die gewöhnlichen Fassaden. Mehr...

Politische statt wirtschaftliche Stärke

«Bern politisch»: So heisst der neueste Stattland-Rundgang, der Berns Bedeutung als politisches Zentrum zeigt. Konzipiert wurde der Rundgang für den Städtetag, der heute und morgen stattfindet, doch auch die Öffentlichkeit kann ihn miterleben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die goldene Kuppel des Tempels leuchtet in der Dunkelheit: Bild der Silhouette einer Frau, die im Wat Phra Dhammakaya Temple ausserhalb von Bangkok betet. (19. Februar 2019)
(Bild: Jorge Silva) Mehr...