Zum Hauptinhalt springen

50 Architekten kritisieren Viererfeld-Wettbewerb

Die Stadt Bern habe den Wettbewerb für das Viererfeld «grundsätzlich falsch» aufgezogen, halten Berner Architekten und Ingenieure in einem Brief an den Stadtpräsidenten fest. Dieser weist die Vorwürfe zurück.

Grosses Feld, grosse Pläne: Im Viererfeld scheiden sich die Geister.
Grosses Feld, grosse Pläne: Im Viererfeld scheiden sich die Geister.
Adrian Moser

Einen Tag vor der heutigen Publikation des städtebaulichen Wettbewerbs zum Viererfeld haben sich gestern fünfzig Berner Architekten und Ingenieure zu Wort gemeldet. Sie machten einen offenen Brief an Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) von Ende Dezember publik, in dem das von der Stadt gewählte Verfahren als «grundsätzlich falsch» kritisiert wird. Sauer aufgestossen sind den Berner Architekten Aussagen von Stadtplaner Mark Werren, die dieser in einem Interview mit dem «Bund» gemacht hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.