Zum Hauptinhalt springen

3,5 Millionen Verlust: Loeb erwartet schwieriges Jahr

Die Loeb-Gruppe weist auf Grund der negativen Entwicklung an den Finanzmärkten im Geschäftsjahr 2008/2009 einen Verlust nach Steuern von 3,5 Millionen Franken aus.

Im vorherigen Geschäftsjahr war noch ein Gewinn von 3,2 Millionen Franken erzielt worden. Das operative Ergebnis (EBIT) wurde trotz erheblichen Beeinträchtigungen mit 39'000 Franken ausgeglichen gestaltet. Ein Vergleich mit dem Vorjahreswert ist unter anderem wegen der Dekonsolidierung der Be & We Bayard Wartmann AG nicht möglich.

Wie François Manach, CFO der Loeb Holding anlässlich der Bilanz-Medienkonferenz von Mittwoch erklärte, habe Loeb von der Finanzkrise bis November 2008 noch wenig gespürt. Im Weihnachtsgeschäft habe die Krise dann aber auch dem Berner Warenhaus zu schaffen gemacht.

Der Verlust resultiert zu einem Teil aus Verlusten aus nicht realisierten Buchverlusten auf dem Wertschriften-Portfolio. Dies trotz konservativer und diversifizierter Anlagestrategie.

Umbau termingerecht beendet

Heinz Baum, Geschäftsführer Loeb AG, sagte, habe der Umbau des Berner Flaggschiffes pünktlich zur Euro 08 termingerecht beendet werden können. Die Umsätze hätten unter dem Umbau jedoch gelitten. Das Einkaufserlebnis der Kundinnen und Kunden sei durch Staub- und Lärmemmissionen vermindert worden.

Schwieriges Jahr erwartet

Wegen der unsicheren Wirtschaftslage macht das Berner Detailhandelsunternehmen keine Umsatz- und Gewinnprognosen. François Manach erwartet jedoch ein schwieriges Jahr.

Eine gute Nachricht gibt es für die Mitarbeitenden von Loeb. Die Pensionskasse weist per 31.12.2008 einen Deckungsgrad von 109% aus.

Logistik wird 2010 ausgelagert

Letztes Jahr hat Loeb die Vorarbeiten in die Hand genommen, um 2010 die Logistik auszulagern. Das Unternehmen Fiege wird diesen Bereich übernehmen, wie Heinz Baum erklärte. Der Grund für die Auslagerung sei der auslaufende Mietvertrag für das bestehende Lagerhaus, das den Anforderungen an eine moderne Logistik nicht mehr entspreche.

Wie bereits im Februar bekannt wurde, wird die Loeb-Filiale in Avry per Ende Jahr geschlossen. Loeb konnte sich mit der Eigentümerin des Avry-Centers nicht auf eine Verlängerung des Mietvertrages einigen. Für die zehn Mitarbeiter, die entlassen werden, liegt ein Sozialplan vor.

Umbau der Lebensmittelabteilung im 2. Halbjahr

Zurzeit sind die Verantwortlichen an der Detailplanung für den 2. Teil des Umbaus. Der Baubeginn ist für das zweite Halbjahr 2009 vorgesehen. Das Geschäft werde aber während des gesamten Umbaus geöffnet bleiben, wie Heinz Baum mitteilte.

AP/sho

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch