Zum Hauptinhalt springen

10er-Tram: Baumalleen und Baulärm beschäftigen

In der überfüllten Feuerwehrkaserne fand eine angeregte Tramdebatte statt. Baulärm und Baumalleen entlang der 10er-Tramlinie beschäftigen Anwohner am meisten.

Der dichte ÖV-Verkehr im Zentrum macht Sorgen.
Der dichte ÖV-Verkehr im Zentrum macht Sorgen.
Simon Thönen

Der Schulungssaal in der Berner Feuerwehrkaserne am Viktoriaplatz war gestern Abend mit über hundert Anwohnern und Anwohnerinnen des künftigen 10er-Trams überfüllt. Nach dem Ja des Stadtrats zum Projektierungskredit für das Tram von Ostermundigen nach Köniz konnte die Berner Bevölkerung ihre Meinung zum aktuellen Projektstand kundtun. Dabei ging es eigentlich nicht um die Frage Ja oder Nein zum Tram. Denn diesen Entscheid wird das Stimmvolk von Bern, Köniz und Ostermundigen 2014 fällen, wenn das Bauprojekt vorliegt. Die gestrige Anhörung war eine Gelegenheit, konkrete Kritik und Anregungen an der laufenden Planung, dem Vorprojekt, bei Behörden und Planern vorzubringen, damit diese sie prüfen und – nach Möglichkeit – berücksichtigen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.