Zum Hauptinhalt springen

Der Zufall war sein steter Begleiter

Das Jagen war seine Passion, das Zeichnen «nur» sein Hobby. Einige Bilder des 85-Jährigen Fredy Grimm werden derzeit im Tierpark ausgestellt.

Rund 600 Zeichnungen sind in Fredy Grimms Atelier entstanden.
Rund 600 Zeichnungen sind in Fredy Grimms Atelier entstanden.
Valérie Chételat

Fredy Grimm klaubt einen der zahlreichen weissen Bundesordner aus dem prall gefüllten Büchergestell und beginnt zu blättern. Zum Vorschein kommen Bilder von Bären, Gürteltieren, Einhörnern, Löwen, Schmetterlingen und vor allem von Fischen und Vögeln. Einige schwarzweiss, andere farbig. Einige wirken fast wie fotografiert, andere sind abstrakt. «Es sind etwa 600», sagt Grimm. «Vielleicht auch mehr, gezählt habe ich nie.» Entstanden sind die Bilder des 85-Jährigen in seinem Atelier, einem 12 Quad­ratmeter grossen, mit Zeichenmaterial vollgestopften Raum in seiner Wohnung in Schliern. Hier wohnt er mit seiner Frau, mit der er seit 60 Jahren verheiratet ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.