Grünes Licht für das Kunstmuseum

Dem «Inhouse»-Erweiterungsbau des Kunstmuseums steht juristisch nichts im Wege.

Das Kunstmuseum, von der Schütte aus betrachtet. Der altehrwürdige Bau soll nun ein Geschoss für Gegenwartskunst erhalten.

Das Kunstmuseum, von der Schütte aus betrachtet. Der altehrwürdige Bau soll nun ein Geschoss für Gegenwartskunst erhalten.

(Bild: Adrian Moser (Archiv))

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Nach Angaben des Statthalteramtes sind bis am Dienstag keine Einsprachen gegen den geplanten Erweiterungsbau des Kunstmuseums eingegangen. Die Einsprachfrist für das Projekt lief Ende letzte Woche ab.

Das Kunstmuseum plant, ein neues Geschoss für die Gegenwartskunst «inhouse» zu realisieren. Dies sei das «Ende eines langen Leidensweges», sagte der Präsident der Stiftung Kunstmuseum, Christoph Schäublin, Anfang September unter Anspielung auf verschiedene gescheiterte Projekte für einen Erweiterungsbau oder ein eigenes Gegenwartsmuseum. Die Lösung innerhalb der bestehenden Gebäulichkeiten wird möglich, weil 2018 das Institut für Kunstgeschichte mit Bibliothek und das Kino Kunstmuseum ausziehen. Die Sammlung Gegenwartskunst umfasst 19'000 Werke, für die das Museum zu wenig Platz hat. Verschärft würde diese Situation durch eine allfällige Annahme der Erbschaft Gurlitt. Das Berner Kunstmuseum muss bis Ende Jahr über Annahme oder Ablehnung der Sammlung, die Raubkunst-Werke enthalten soll, entscheiden.

Der Inhouse-Erweiterung stehen vor allem finanzielle Probleme entgegen. Das Projekt kostet rund 10,7 Millionen Franken. Rund die Hälfte der Geldes sei gesichert, sagte Schäublin vor fünf ­Wochen. Für den Rest habe er «ermutigende Zusagen». Zum aktuellen Stand der Sammlung gab es gestern keine Angaben. Schäublin war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt