Zum Hauptinhalt springen

Stadt will Verbot neuer Ölheizungen

Ein Verbot neuer Ölheizungen würde die Stadt Bern der Klimaneutralität einen grossen Schritt näher bringen. Doch kantonales und nationales Recht lassen dies bisher nicht zu.

Die Stadt Bern will 15 Jahre früher am Ziel ankommen, das sich die internationale Staatengemeinschaft in Paris gesteckt hat und mit dem die globale Erwärmung auf unter zwei Grad beschränkt werden soll. Im Frühjahr 2019 skizzierte die Stadtregierung, wie Bern bis 2035 klimaneutral werden soll. Der Massnahmenkatalog ist entsprechend lang und enthält unpopuläre Ziele. Zum Beispiel soll die Zahl öffentlicher Parkplätze halbiert werden. Und Ölheizungen sollen lieber früher als später aus der Stadt verschwinden. Dass Bernmobil komplett auf Elektrobusse umstellt, dürfte hingegen weniger Zündstoff bergen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.