Zum Hauptinhalt springen

Bern plant Prestigesiedlung auf belastetem Boden

Teile des Oberbodens im Berner Viererfeld sind mittelstark bis stark mit Schadstoffen belastet. Die Stadt kann die Entsorgungskosten noch nicht beziffern.

Für die Landwirtschaft sind die Schadstoffe im Viererfeld unbedenklich. Vor Baubeginn muss die Stadt aber zuerst den belasteten Boden beseitigen.
Für die Landwirtschaft sind die Schadstoffe im Viererfeld unbedenklich. Vor Baubeginn muss die Stadt aber zuerst den belasteten Boden beseitigen.
Franziska Rothenbühler

Bei der Hauptstadtgenossenschaft weiss man von nichts. Präsidentin Ursula Marti muss sich zuerst bei der Stadt erkundigen, was es mit der Belastung des Bodens auf dem Areal Viererfeld/Mittelfeld auf sich hat. Dabei hat die Dachorganisation von rund dreissig Genossenschaften aus dem Raum Bern jüngst eine Vereinbarung mit der Stadt zur Entwicklung der ersten Bauetappe auf dem Areal unterzeichnet. In dieser Phase geht es um den Bau der Hälfte von 300 Wohnungen. Insgesamt sollen auf dem Viererfeld 1100 Wohnungen in mindestens zwei Etappen errichtet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.