Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern leistet sich Luxus beim Rentenalter

Fast überall in der Schweiz ist Rentenalter 65 Standard – auch im Kanton Bern. Die städtischen Angestellten werden bereits mit 63 pensioniert. Ein Sonderfall.

FDP-Stadträtin Dolores Dana sieht die Pensionskasse in Gefahr. Gemeinderat Michael Aebersold widerspricht.
FDP-Stadträtin Dolores Dana sieht die Pensionskasse in Gefahr. Gemeinderat Michael Aebersold widerspricht.
Iris Andermatt / Adrian Moser

Angestellte der Stadt Bern dürfen bereits mit 63 Jahren in Pension. Das ist heutzutage eine Seltenheit. Thun, Biel, Köniz, Langenthal – in allen anderen grösseren Gemeinden des Kantons Bern liegt das Rentenalter bei 65 Jahren. Auch die Städte Zürich, Basel oder St.Gallen kennen diese Regel. Angesichts der Überalterung der Bevölkerung und der anhaltenden Negativzinsen sieht FDP-Stadträtin Dolores Dana deswegen die Altersvorsorge der Stadtangestellten in Gefahr. «Die Pensionskasse hat gleich viele Aktive wie Rentner», sagt Dana.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.