Stadtpräsident bestreitet Krise mit dem Kanton

Die Kantonsregierung erteilt der Berner Stadtregierung im Umgang mit Kundgebungen Handlungsanweisungen. Auch andere Themen belasten das Verhältnis.

Kürzlich bejubelte der Gemeinderat mit den Young Boys den Meistertitel. Diese Unbeschwertheit war gestern.

Kürzlich bejubelte der Gemeinderat mit den Young Boys den Meistertitel. Diese Unbeschwertheit war gestern.

(Bild: Raphael Moser)

Die Kantonsregierung hat genug. Sie erteilt Berns Stadtregierung Handlungsanweisungen, wie sie mit der Kundgebung «Marsch fürs Läbe» von nächstem Samstag umgehen soll. Via «Berner Zeitung» stellt Polizeidirektor Philippe Müller (FDP) Forderungen, und die Finanzdirektorin Beatrice Simon (BDP) doppelt auf Telebärn nach: «Wir müssen endlich Ordnung hinkriegen. Das ist im Sinn der Gesamtregierung.» Die Situation ist nach dem eskalierten Polizeieinsatz vor der Reitschule angespannt: Weil Ultrarechte nächsten Samstag auf dem Bundesplatz mitdemonstrieren wollen, ist mit einer Gegenveranstaltung von Linksautonomen zu rechnen.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt