Zum Hauptinhalt springen

Simon ist offen für Verzichtsdebatte

Letztes Jahr bezog Regierungsrätin Barbara Egger (SP) gegen 50 000 Franken für ihre Mandate bei BKW und BLS, Beatrice Simon (BDP) erhielt 21 000 Franken von der BKW.

Profitieren: Die Regierungsrätinnen Barbara Egger-Jenzer (SP) und Beatrice Simon (BDP).
Profitieren: Die Regierungsrätinnen Barbara Egger-Jenzer (SP) und Beatrice Simon (BDP).

In Sachen Nebenverdienst war das letzte Jahr für die beiden Regierungsrätinnen Barbara Egger (SP) und Beatrice Simon (BDP) weniger lukrativ als das Vorjahr: Im Jahr 2012 erhielten die beiden amtsbedingten Verwaltungsratsmitglieder der Bernischen Kraftwerke (BKW) Sitzungsgelder und Spesen in der Höhe von 45'000 Franken (Egger) beziehungsweise 25'000 Franken (Simon). Im letzten Jahr waren es noch 39'000 Franken für Egger beziehungsweise 21'000 Franken für Simon, die beide zusätzlich zu ihrem Lohn von 276'000 Franken beziehen konnten. Egger kommt insgesamt auf einen Nebenverdienst von annähernd 50'000 Franken, da sie für ihre Mandate bei der BLS AG und der BLS Netz AG nach Angaben von Regierungssprecher Christian Kräuchi noch zusätzlich Sitzungsgelder in der Höhe von 9900 Franken brutto bezogen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.