Zum Hauptinhalt springen

Sie stand konsequent auf der Seite der Angeklagten

Ihr Name ist für viele mit dem «Mord in Kehrsatz» verbunden. Nun geht Eva Saluz, eine der bekanntesten Strafverteidigerinnen Berns, in den Ruhestand.

Sie bot der mächtigen Anklageseite Paroli: Fürsprecherin Eva Saluz.
Sie bot der mächtigen Anklageseite Paroli: Fürsprecherin Eva Saluz.
Franziska Rothenbühler

Das Feuer ist noch da, auch nachdem Eva Saluz die Anwaltstätigkeit beendet hat. Sie war Strafverteidigerin, Fürsprecherin, wie das im Kanton Bern hiess. «Es ist der schönste Beruf, für jemanden zu sprechen», sagt die Juristin: mildernde Umstände hervorheben, Entlastendes vorbringen, angebliche Beweise zerpflücken, vor Gericht eine wohlwollendere Bewertung der Tat vortragen. Ein Beschuldigter stehe einem mächtigen Apparat von Staatsanwaltschaft und Polizei gegenüber, der in seinem Leben jedes Blatt umdrehen könne. «Als Fürsprecherin bin ich der einzige Mensch, der konsequent auf seiner Seite steht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.