Zum Hauptinhalt springen

Rückkehr in die Perspektivlosigkeit

Im Kanton Bern werden derzeit Hunderte abgewiesene Flüchtlinge in sogenannte Rückkehrzentren umplatziert. Wer Glück hat, kommt bei Privaten unter.

Muss in ein Rückkehrzentrum umziehen: Die Familie Shishai in der Unterkunft in Zollikofen.
Muss in ein Rückkehrzentrum umziehen: Die Familie Shishai in der Unterkunft in Zollikofen.
Christian Pfander

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen: Nach diesem Motto werden derzeit Hunderte abgewiesene Asylsuchende im Kanton Bern aussortiert und müssen in die drei sogenannten Rückkehrzentren umziehen. Im Sommer sollen die von der gewinnorientierten Firma ORS geleiteten Zentren den Betrieb aufnehmen. So will der Kanton die letztes Jahr vom Grossen Rat verabschiedete Asylgesetzgebung umsetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.