Zum Hauptinhalt springen

Wer der Investor für das Alpenbad ist, weiss niemand so genau

Nach jahrelanger Ungewissheit wird das rund 140 Millionen teure Hotel- und Wellnessprojekt in Adelboden doch realisiert.

Die künftigen Wellness-Gäste des geplanten Alpenbads können sich auf diese Aussicht freuen.
Die künftigen Wellness-Gäste des geplanten Alpenbads können sich auf diese Aussicht freuen.
zvg

In Adelboden nimmt eine langjährige Baugeschichte in letzter Minute eine neue Wende. Auf dem ehemaligen Nevada-Areal mitten im Dorf soll nun doch das seit Jahren geplante Alpenbad entstehen – ein rund 140 Millionen teures Hotel- und Wellnessprojekt. Nach jahrelanger Suche und Ungewissheit konnte gestern die Projektgesellschaft, die Swiss Spa Group (SSG), mit der Gemeinde und dem Tourismusverein den dafür nötigen Investor präsentieren. Es ist dies die Innovafina Projekt AG aus Bottmingen in Baselland. Mitte November wäre die bereits einmal verlängerte Baubewilligung abgelaufen. Nun können aber die Abbrucharbeiten rechtzeitig beginnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.