Zum Hauptinhalt springen

Was macht Herr Binggeli an der Trampressekonferenz?

Die kantonale Verkehrsdirektorin Barbara Egger warb am Montag für Tram Region Bern. Dies gemeinsam mit den Präsidenten der drei beteiligten Gemeinden – und seltsamerweise auch mit Velo-Unternehmer Thomas Binggeli.

Sieben Wochen vor dem Urnengang in Bern, Köniz und Ostermundigen hat Stadtpräsident Alexander Tschäppät gemeinsam mit den Amtskollegen Ueli Studer und Thomas Iten für ein Ja zu dem «Schlüsselprojekt» geworben.
Sieben Wochen vor dem Urnengang in Bern, Köniz und Ostermundigen hat Stadtpräsident Alexander Tschäppät gemeinsam mit den Amtskollegen Ueli Studer und Thomas Iten für ein Ja zu dem «Schlüsselprojekt» geworben.
Adrian Moser
Unterstützt wurde das Trio von der kantonalen Bau- und Verkehrsdirektorin Barbara Egger.
Unterstützt wurde das Trio von der kantonalen Bau- und Verkehrsdirektorin Barbara Egger.
Adrian Moser
Neuling in der Tramdebatte: Velo-Unternehmer Thomas Binggeli war mit dabei.
Neuling in der Tramdebatte: Velo-Unternehmer Thomas Binggeli war mit dabei.
Adrian Moser
1 / 4

Die Schulferien sind vorbei, der Abstimmungskampf für Tram Region Bern kann beginnen. Gestern warben die kantonale Verkehrsdirektorin und Regierungspräsidentin Barbara Egger-
Jenzer (SP) und die Gemeindepräsidenten von Bern, Ostermundigen und Köniz für die Vorlage. Am 28. September wird das Volk dieser drei beteiligten Gemeinden über Tram Region Bern abstimmen. Allerdings läuft der Abstimmungskampf schon seit Wochen, und die Kantons- und Gemeindebehörden haben ihre Position an früheren Medienkonferenzen längst dargelegt – der «Bund» wird in seiner Serie zur Tramvorlage auf die Argumente der Befürworter und Gegner des 10er-Trams zurückkommen. Von der Pressekonferenz am Montag gibt es vorerst nur zwei Neuigkeiten zu vermelden: zum einen der Bildauftritt. Zum andern der Auftritt eines Neulings in der Tramdebatte, welcher den «Bund»-Bericht­erstatter etwas ratlos zurückliess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.