Zum Hauptinhalt springen

Von Mäusen und zwei Menschen

Liebe im Mai: Die neue «Bund»-Serie handelt von jungen und alten Liebesgeschichten. Den Auftakt geben Lotti und Peter Vogel aus Préverenges im Waadtland.

1966 haben Lotti und Peter Vogel geheiratet. Die Hochzeitsreise führte sie ins Tessin, wo sie die Etruskerspitzmaus suchten.
1966 haben Lotti und Peter Vogel geheiratet. Die Hochzeitsreise führte sie ins Tessin, wo sie die Etruskerspitzmaus suchten.
Adrian Moser

Seit Lotti krank ist, ist bei den Vogels nichts mehr, wie es war. Peter hat die Aufgaben seiner Frau übernommen, er kocht und putzt, führt den Hund aus und schaut zum Garten. «Lotti hat mir vierzig Jahre den Rücken freigehalten», sagt er, «jetzt bin ich dran.» Die beiden sitzen im Wohnzimmer ihres Hauses am Genfersee, Peter liest aus alten Liebesbriefen vor, Lotti hört zu, strahlt übers ganze Gesicht und sagt: «Wir hatten es schön.» Seit fünf Jahren leidet sie an einer neurodegenerativen Krankheit, das Sprechen fällt ihr immer schwerer, die Bewegungen werden ungelenk, das Bewusstsein ist am Schwinden. In dieser Zeit haben die Vogels gelernt, sich an kleinen Dingen zu freuen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.