Zum Hauptinhalt springen

Vechiger lehnen Steuersenkung knapp ab

Trotz finanziell sehr guter Aussichten verzichtet die Vechiger Gemeindever­sammlung vorerst auf eine Steuersenkung von 1,7 auf 1,64 Einheiten.

Vechigen hält vorerst an seinem Steuerfuss fest.
Vechigen hält vorerst an seinem Steuerfuss fest.
Archiv

Die Gemeinde Vechigen ist finanziell in einer sehr komfortablen Lage. Das Budget für das kommende Jahr geht bei einem Aufwand von 22,1 Millionen Franken von einem ausgeglichenen Ergebnis aus. Dass das Ergebnis nicht besser aussieht, geht auf das neue Rechnungsmodell HRM2 zurück, das ab dem kommenden Jahr gilt. Dieses sieht vor, allfällige Gewinne sogleich abzuschreiben. Ohne diese Abschreibungen könnte die Gemeinde Vechigen einen satten Gewinn von mehr als 1,8 Millionen Franken ausweisen. Dies bei gleichbleibendem Steuersatz von 1,7 Einheiten. «Uns geht es sehr gut», sagte die zuständige Gemeinderätin Sibylle Schwegler (SVP) denn auch an der Gemeindeversammlung vom Samstag in Utzigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.