Zum Hauptinhalt springen

Uhrenhersteller Rolex unterstützt Bau des Campus Biel

Die Bieler Uhrenherstellerin Rolex unterstützt als Mäzenatin den Neubau des Fachhochschulcampus Biel/Bienne.

Rolex will einen Beitrag leisten, dass der künftige Campus optimale räumliche Voraussetzungen aufweist.
Rolex will einen Beitrag leisten, dass der künftige Campus optimale räumliche Voraussetzungen aufweist.
zvg

Wie viel Geld Rolex zahlt, gab der Konzern nicht bekannt. Der genaue Gegenstand und das Ausmass der Förderung würden sich in Lauf der Projektierungsphase des neuen Campus klären, schreiben der Kanton Bern und die Berner Fachhochschule in einer Mitteilung vom Dienstag.

Rolex will laut Mitteilung einen Beitrag leisten, dass der künftige Campus optimale räumliche Voraussetzungen aufweist. Andererseits sollen dank des Engagements Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass der Campus Biel/Bienne auch ausserhalb des Lehr- und Forschungsbetriebs zu einem gesellschaftlichen und kulturellen Begegnungsort inmitten des städtischen Umfeldes von Biel werden kann.

Der Kanton Bern und die Fachhochschule zeigten sich am Dienstag erfreut über das starke Zeichen der Verbundenheit der weltgrössten Uhrenmarke mit dem Standort ihrer Werksproduktion.

Der Bau des Campus wird um die 240 Millionen Franken kosten. Die Bauarbeiten sollen 2018 beginnen. Eröffnet werden soll der Campus Biel/Bienne 2021.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch