Toter im Regionalgefängnis in Bern

Vergangenen Sonntag wurde ein bulgarischer Staatsbürger leblos in seiner Zelle im Berner Regionalgefängnis aufgefunden. Die Polizei geht von Suizid aus.

Der Gang im Regionalgefängnis in Bern, der zu den Zellen führt.

Der Gang im Regionalgefängnis in Bern, der zu den Zellen führt.

(Bild: Franziska Scheidegger (Archiv))

Wie die Kantonspolizei Bern am Dienstag mitteilte, wurde vergangenen Sonntag zwischen acht und neun Uhr morgens ein bulgarischer Staatsbürger tot in seiner Zelle aufgefunden. Reanimationsversuche der Gefängnismitarbeiter blieben erfolglos. Das kurz darauf eintreffende Ambulanzteam konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Polizei geht von Suizid aus, es habe keine Hinweise auf Dritteinwirkung gegeben. Die genaue Todesursache würde zusätzlich vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern begleitet.

Der Mann sei letzte Woche von der Kantonspolizei Basel-Stadt und in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Luzern angehalten worden. In der Folge wurde er im Kanton Bern in Untersuchungshaft genommen. Er wird verdächtigt, mit verschiedenen Raubdelikten und Entreissdiebstählen in den Kantonen Bern, Luzern und Basel-Stadt in Verbindung zu stehen.

kls

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt